CDU Trier









Hauptinhalt

Rathaus 2.0

23. Januar 2018

Foto: Rathaus 2.0.

In diesem Jahr wird ein weiterer großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit im Rathaus getan. Diejenigen Ratsmitglieder, die zugestimmt haben, in Zukunft überwiegend papierlos zu arbeiten – und das ist inzwischen der größere Teil – werden von der Trierer Stadtverwaltung ein Tablet erhalten, mittels dem sie sämtliche im Rat, in den Ausschüssen und Beiräten verhandelte Vorlagen, Anträge und Anfragen abrufen können. Dies war längst fällig, denn schon seit einigen Jahren werden alle relevanten Dokumente in digitaler Form im Netz mithilfe der Allris-App oder im normalen Web über das Ratsinformationssystem der Stadt Trier (info.trier.de/bi/allris.net.asp) zur Verfügung gestellt.
Die CDU-Stadtratsfraktion hat schon vor längerer Zeit angeregt, mittelfristig auf eine „papierlose Verwaltung“ umzustellen und geht seit 2014 mit gutem Beispiel voran. Bei den meisten ihrer Mitglieder türmen sich keine Berge von Papier mehr auf ihren Tischen im Ratssaal. Sie machen überzeugt Gebrauch von dieser Möglichkeit, das von der Verwaltung errechnete Papieraufkommen pro Jahr und Person von 13.500 Seiten bzw. 67,5 kg Papier und die von ihr genannten jährlichen Druckkosten pro Person von 800 Euro zu reduzieren. Die Kosten für ein Tablet der neusten Generation amortisieren sich also schnell. Ein weiterer Vorteil der Umstellung auf eine weitgehende Digitalisierung der Ratsarbeit: Der Arbeitsaufwand für Druck und Verteilung der Unterlagen wird damit erheblich reduziert.
Unsere Fraktion begrüßt sehr, dass so viele Ratsmitglieder vom Papier auf ein Tablet umsteigen und damit großen Wert auf umweltfreundliches und ressourcenschonendes Arbeiten legen. Und wir bedanken uns ausdrücklich bei der Verwaltung für ihre kontinuierlichen Bemühungen, die Umstellung auf „Ratsarbeit 2.0“ schnellstmöglich umzusetzen.



Marginalinhalt

Die Mitmach-Politik...